A B C D E F H I K L M N P R S T U V W

Privatkredit

Privatkredite sind Darlehen, die von einer Privatperson an eine andere vergeben werden. Die Kreditaufnahme erfolgt über spezielle Plattformen im Internet auf denen Anleger und potenzielle Kreditnehmer anonym zusammengeführt werden. Privatkredite sind eine Alternative zum Bankdarlehen und gewinnen seit einigen Jahren konstant an Bedeutung.

Hinweis: Häufig werden auch andere Darlehensformen, wie z.B. gewöhnliche Bankkredite an selbständige Kunden, als Privatkredit bezeichnet. Einen Überblick über die Kreditzinsen für derartige Darlehen bietet unser nachfolgender Vergleich:

Ab dieser Stelle sind jedoch ausschließlich Kredite von Privatpersonen an andere Privatpersonen (Peer2Peer-Kredit) ohne zwischengeschaltete Bank gemeint. Zu den bekanntesten dieser Angebote zählen Smava.de und Auxmoney:

Bank Effektiver
Jahreszins *
bonitäts-

abhängige

Zinsen

Kreditsumme

minimal

Kreditsumme

maximal

Laufzeit

(Monate)

Kredit-

zusage

Details/

Konditionen

Kreditantrag
ab 4,85 % ja 960 € 48.750 € 36 o. 60 sofort
online
ab 4,25 % ja 1.000 € 20.000 € 12 – 36 nach Prüfung
* Mindestangaben und repräsentatives Beispiel gemäß der EU-Verbraucherkreditrichtlinie werden auf der entsprechenden Detailseite vorgestellt. Alle Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Stand:

Funktionsprinzip

Kreditplattformen führen Anleger und Kreditsuchende zusammen. Wer einen Kredit sucht, kann sich bei den Plattformen registrieren. Die Plattform führt dann eine Bonitätsprüfung durch, bei der die regelmäßigen Einkünfte eines Antragstellers sowie dessen Zahlungshistorie geprüft werden.

Nach erfolgter Bonitätsprüfung können Kreditsuchende ihr Anliegen (anonym bzw. unter Verwendung eines Nicknames) auf der Plattform vorstellen. Sie geben dabei an, welchen Betrag die benötigen. Die Plattform schlägt einen Zinssatz vor, zu dem die Kreditvergabe unter Berücksichtigung des individuellen Ausfallrisikos sinnvoll erscheint.

Anleger können bei Interesse in das Kreditprojekt investieren. Sie müssen dabei nicht den gesamten Kreditbetrag zur Verfügung stellen, sondern können je nach Plattform bereits ab 50 Euro investieren. Stellen die auf der Plattform präsenten Anleger den gesamten gewünschten Kreditbetrag zur Verfügung, zahlt die Plattform den Kredit aus.

Laufzeiten

Die möglichen Laufzeiten von Privatkrediten richten sich nach der jeweiligen Kreditplattform. Einige Plattformen beschränken sich auf wenige Laufzeiten von z. B. 36 und 60 Monaten, andere ermöglichen Kredite in jährlichen Intervallen von 12 bis 60 Monaten. Verglichen mit Bankkrediten sind die möglichen Höchstlaufzeiten kürzer.

Kreditsummen

Auch wenn auf Kreditplattformen Angebot und Nachfrage zusammengeführt werden, beschränken die Plattform-Betreiber die maximal möglichen Darlehenssummen. Je nach Anbieter sind maximal 50.000 oder auch nur 20.000 Euro Nettokreditbetrag möglich.

Gebühren

Bei einem Privatkredit kommt keine Bank zum Einsatz (abgesehen von einem formalen und aus rechtlichen Gründen notwendigen Akt), so dass die vom Kreditnehmer entrichteten Zinsen an die Anleger gezahlt werden, die in den Kredit investiert haben. Aus diesem Grund muss die Plattform zur Deckung ihrer Kosten eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellen. Marktüblich sind 2,5 bis 4 Prozent des Nettodarlehensbetrages. Die Gebühr wird vom Kreditbetrag in der Regel abgezogen.

Zusätzliche Gebühren können für Kreditnehmer bei der Nutzung der Plattform anfallen. Die Registrierung ist in der Regel kostenlos. Für das Einstellen von Kreditprojekten können allerdings Gebühren anfallen. Marktüblich ist eine anfängliche Gebühr in Höhe von rund 10 Euro für die ersten 10 bis 15 Tage, in denen ein Kreditgesuch der Community angezeigt wird. Bei längeren Zeiträumen können deutlich höhere Gebühren anfallen. Nach der Auszahlung eines Kredits können zusätzlich Kontoführungsgebühren in Rechnung gestellt werden.

Verzinsung

Privatkredite werden bonitätsabhängig verzinst: Je besser die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers von der Plattform bei der Bonitätsprüfung eingestuft wird, desto niedriger fällt auch der Zinssatz aus. Kreditnehmer mit sehr guter Bonität können mit niedrigen Nominalzinsen rechnen. Bei mittlerer und schwacher Bonität können reichen die Zinssätze bis zur Grenze des gesetzlich zulässigen Spielraums.

Bonitätsprüfung

Die Bonitätsprüfung bei Privatkrediten ist nicht weniger streng als bei Bankdarlehen. Zwar bieten einige Kreditplattformen die Möglichkeit, auch ohne gesonderte Nachweise zu Einkommen etc. ein Kreditprojekt vorzustellen. Die Chancen auf einen Kredit sind dann jedoch gering. Kommt es dennoch zu einer Auszahlung, müssen Kreditnehmer mit sehr hohen Zinsen rechnen.

Die Bonitätsprüfung umfasst wie auch bei einem Bankkredit die mit Belegen dokumentierte Eigenauskunft des Kreditnehmers und ein Scoring-Verfahren, für die auf Auskunfteidaten zurückgegriffen wird. Einnahmen und Ausgaben werden bei der Eigenauskunft genauso erfasst wie bereits bestehende Verpflichtungen. Kreditnehmer werden hinsichtlich ihrer Bonität in verschiedene Kategorien eingeteilt. Die jeweilige Kategorie ist für Anleger im Rahmen einer Projektvorstellung sichtbar.

Sicherheiten

Privatkredite werden generell ohne Sicherheiten vergeben. Als Sicherheit dient ausschließlich die Bonität des Kreditnehmers. Es ist jedoch auch bei Privatkrediten möglich, zu zweit ein Darlehen zu beantragen. Das erhöht die Chancen auf genügend Zustimmung durch Anleger.

Sicherheit für Anleger

Anleger, die in den Privatkredit anderer Privatpersonen investieren, werden durch die Bonitätsprüfung von Darlehensnehmern geschützt. Darüber hinaus kommt bei vielen Plattformen ein Pooling-Verfahren zur Anwendung, das vor Kreditausfällen schützt.

Die Rückzahlungsraten werden dabei nicht direkt an Anleger weitergeleitet, sondern zunächst in einen Pool eingezahlt. In dem Pool fließen die Kreditraten jeweils einer Bonitätskategorie zusammen. Aus den Gesamteinnahmen eines Pools erhalten Anleger dann die Rückzahlung, die ihrem Anteil am Pool entspricht. Durch diese Diversifikation wird das Ausfallrisiko erheblich reduziert.

Zinsbindung

Der Zinssatz eines Privatkredits steht von Beginn  an für die gesamte Laufzeit fest. Ein Zinsänderungsrisiko tragen damit weder Kreditnehmer noch Anleger.

Sondertilgungen

Sondertilgungen sind grundsätzlich jederzeit möglich. Ob dafür Kosten anfallen, liegt im Ermessen des jeweiligen Anbieters. Neben der gesetzlichen Vorfälligkeitsentschädigung können auch Gebühren anfallen.

Verwendungszweck

Privatkredite sind nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden. Sie können von Verbrauchern zu beliebigen Anschaffungszwecken oder zur Ablöse bestehender Verbindlichkeiten genutzt werden. Selbständige und Freiberufler können mit den Darlehen auch betriebliche Vorhaben finanzieren. Im Rahmen der Vorstellung eines Projekts gegenüber der Community wird der beabsichtigte Verwendungszweck zwar häufig angegeben. Eine rechtlich bindende Festlegung stellt dies jedoch nicht dar.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Privatkredite sind eine relativ neue Finanzierungsvariante. In den Kinderschuhen steckt das Modell gleichwohl nicht mehr. Die direkte Kreditvergabe zwischen Privatpersonen untereinander ermöglicht vor allem Kreditnehmern mit guter Bonität einen Zinsvorteil, weil die Bankmarge entfällt. Bestimmte Zielgruppen, wie z.B. Selbständige und Freiberufler, profitieren von einer im Vergleich zu Bankdarlehen signifikant größeren Chance auf einen Kredit.

Nachteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Privatkredite bieten vor allem im Hinblick auf die möglichen Laufzeiten einen geringeren Gestaltungsspielraum. Nachteilig ist vor allem die im Vergleich zu Bankkrediten signifikant verkürzte maximale Laufzeit, die die Finanzierung größerer Vorhaben deutlich erschwert. Die in der Theorie gepriesene Kostenersparnis durch die direkte Kreditvergabe ohne zwischengeschaltete Bank führt in der Praxis sehr häufig nicht zu messbar günstigeren Zinssätzen.

Für wen eignet sich ein Privatkredit?

Privatkredite eignen sich grundsätzlich für jeden. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich. Sie ermöglicht es, die eigene Bonitätseinstufung zu erfahren. Erscheint die Kreditaufnahme zu einem vertretbaren Zinssatz möglich, kann ein Kreditprojekt eingestellt werden. Besonders Selbständige und Freiberufler, die bei Banken häufig mit einer sehr zurückhaltenden Kreditvergabe zu kämpfen haben, können mit besseren Chancen auf eine Kreditzusage rechnen. Gewerbliche Finanzierungen sind genauso möglich wie Kredite zur privaten Verwendung.

Wichtig bei Vergleich und Antrag

Auf dem deutschen Markt gibt es bislang gerade ein Handvoll etablierter Kreditplattformen, so dass der Vergleich leicht fällt. Nachteilig sind hohe Gebühren für das Einstellen von Kreditprojekten und hohe Bearbeitungsgebühren bei der Auszahlung. Vorteilhaft sind möglichst flexible und lange Laufzeiten (je näher das Angebot dem eines Bankkredits kommt, desto besser) und eine transparente Bonitätseinstufung.

Die Chancen auf ausreichende Zustimmung durch Anleger zu einem Projekt steigen, wenn es verständlich und transparent dargestellt wird. Der Verwendungszweck sollte genauso dargelegt werden wie weitergehende (anonyme) Informationen zur eigenen Person. Das Einstellen eines Fotos z.B. erhöht die Chancen auf eine Kreditvergabe deutlich.

Privatkredit beantragen

Der erste Schritt zum Privatkredit ist die Registrierung bei einer Peer2Peer-Kreditplattform, der eine Bonitätsprüfung folgt. Erst nach der Freischaltung des Kreditnehmerprofils kann  ein Projekt eingestellt werden. Findet es Zustimmung, erfolgt die Auszahlung meist binnen weniger Tage.